1977

Der Gründer des OpenAir Festival St.Gallen heisst Freddi “Gagi” Geiger. Damals Hobbyorganisator von Discos und Konzerten. Gagi und seine Mitstreiter wollen vor allem für die regionalen und die schweizerischen Bands eine Plattform schaffen. Sie sind fasziniert vom Gedanken des friedlichen Gemeinschaftserlebnisses und wollen es dem Publikum ermöglichen, dies in einem schönen Gelände zu erleben, in dem campieren möglich ist. In der Zeltstadt soll es laut Gagi Gelegenheit geben zur “Vertiefung, Diskussion, zum sich kennen lernen”.
Das erste OpenAir findet auf dem Ätschberg in Abtwil statt und lockt 2048 Besucher an. Der Eintrittspreis beträgt 15, bzw. 18 Franken. Es spielen 13 Bands; darunter sämtliche Schweizer Topgruppen. Nach einem wetterbedingten Stromausfall retten Toni Vescoli und Alexis Korner mit einem Batterie-Kofferverstärker am Bühnenrand vor eng zusammengerücktem Publikum den Abend.

Besucher
2048 pro Tag

Line-up

Plamp, Twelve Oaks, Im Bode Bänd, Country Ramblers, Krokus, Tea, Toni Vescoli + Alexis Korner, Shivananda, Roy Bailey, Black Cat Bone Blues Band, Westward, Infrasteff, Soul Set.