+++ See you! 25. - 28. Juni 2020 +++ Danke für eine mega Festivalausgabe 2019! #openairsungallen +++ Festivalzeitung 2019 +++ OASG wird klimaneutral +++ Plaza – Music, Food, Design und Street Culture +++ Listen to our Playlist! +++ +++ See you! 25. - 28. Juni 2020 +++ Danke für eine mega Festivalausgabe 2019! #openairsungallen +++ Festivalzeitung 2019 +++ OASG wird klimaneutral +++ Plaza – Music, Food, Design und Street Culture +++ Listen to our Playlist! +++ +++ See you! 25. - 28. Juni 2020 +++ Danke für eine mega Festivalausgabe 2019! #openairsungallen +++ Festivalzeitung 2019 +++ OASG wird klimaneutral +++ Plaza – Music, Food, Design und Street Culture +++ Listen to our Playlist! +++ +++ See you! 25. - 28. Juni 2020 +++ Danke für eine mega Festivalausgabe 2019! #openairsungallen +++ Festivalzeitung 2019 +++ OASG wird klimaneutral +++ Plaza – Music, Food, Design und Street Culture +++ Listen to our Playlist! +++ +++ See you! 25. - 28. Juni 2020 +++ Danke für eine mega Festivalausgabe 2019! #openairsungallen +++ Festivalzeitung 2019 +++ OASG wird klimaneutral +++ Plaza – Music, Food, Design und Street Culture +++ Listen to our Playlist! +++ +++ See you! 25. - 28. Juni 2020 +++ Danke für eine mega Festivalausgabe 2019! #openairsungallen +++ Festivalzeitung 2019 +++ OASG wird klimaneutral +++ Plaza – Music, Food, Design und Street Culture +++ Listen to our Playlist! +++ +++ See you! 25. - 28. Juni 2020 +++ Danke für eine mega Festivalausgabe 2019! #openairsungallen +++ Festivalzeitung 2019 +++ OASG wird klimaneutral +++ Plaza – Music, Food, Design und Street Culture +++ Listen to our Playlist! +++ +++ See you! 25. - 28. Juni 2020 +++ Danke für eine mega Festivalausgabe 2019! #openairsungallen +++ Festivalzeitung 2019 +++ OASG wird klimaneutral +++ Plaza – Music, Food, Design und Street Culture +++ Listen to our Playlist! +++ +++ See you! 25. - 28. Juni 2020 +++ Danke für eine mega Festivalausgabe 2019! #openairsungallen +++ Festivalzeitung 2019 +++ OASG wird klimaneutral +++ Plaza – Music, Food, Design und Street Culture +++ Listen to our Playlist! +++ +++ See you! 25. - 28. Juni 2020 +++ Danke für eine mega Festivalausgabe 2019! #openairsungallen +++ Festivalzeitung 2019 +++ OASG wird klimaneutral +++ Plaza – Music, Food, Design und Street Culture +++ Listen to our Playlist! +++
Line up
Line up

Line-up Line-up Line-up Line-up Line-up Line-up Line-up Line-up

FLORENCE AND THE MACHINE (UK)

Sonntag | 18:00 | Sitterbühne

Nach der gefeierten „High As Hopes“ Tournee im 2018 kommen Florence Welch und ihre Band mit ihrer faszinierenden Live-Show auf die Sitterbühne! Die britische Künstlerin zählt zu den faszinierendsten Sängerinnen unserer Generation. Ihre Songs „You’ve Got The Love“, „Dog Days Are Over“, „Shake It Out“ sind Welthits. Eine aktuelle Show in der Londoner Royal Festival Hall wurde mit einer Reihe von 5-Sterne-Rezensionen beschrieben, z.B. von The Times als „Eine der aufregendsten Shows des Jahres“.

Ticket-Updates, weitere Acts, Infos rund um das Festival? Abonniere jetzt unseren Newsletter und erfahre es als erste/r!

Die Ärzte (DE)

Samstag | 22:00 | Sitterbühne

Sie kümmern sich wieder um das „HeyHey!“, sorgen für Endorphine und die richtigen Posen. Die Ärzte sind zurück. Sie singen über die grossen und die kleinen Themen, erwischen uns zwischen Mitpogolaune und Taschentuch-Notstand, pendeln mühelos von Rockstar-Olymp zu Krisenbewältigungs-Alltag, huldigen ein ganz klein wenig sich selbst und vermissen bei alledem ihr Tamagotchi. Meistens geht es aber um Männer und Frauen. Denn auch Die Ärzte sind ganz normal. Spaziergänger, Miststücke, Kumpel, Bettmagneten. Und vor allem eine Band. Wir freuen uns, dass sie 2019 eine von nur vier Festivalshows im Deutschen Raum bei uns spielen werden!

K.I.Z (DE)

Freitag | 22:00 | Sitterbühne

Die Berliner Rapper kommen für eine exklusive Schweizer Show ins Sittertobel!

DIPLO (US)

Freitag | 00:30 | Sitterbühne

Der Mann ist Grammy-Gewinner, DJ, Produzent und leidenschaftlicher Musiker: Thomas Wesley Pentz aka Diplo. Wenn er auflegt, gibt es kein Halten mehr. Der Amerikaner, der durch das Musikprojekt Major Lazer so richtig durchstartete, mischt ganz oben mit. Er produzierte Welthits wie «Lean on» oder «Light it up», brach Streaming-Rekorde bei Spotify, auf youtube werden seine Videos milliardenfach geklickt und er arbeitet mit Grössen wie Beyoncé, Justin Bieber, Sean Paul oder Pharrell Williams. Im April am Coachella, im Juni in St.Gallen! Bekannt ist er auch für seine ausgefallenen Live-Shows. Macht euch gefasst auf viel Licht, Tanz und eine riesige Party!

BROCKHAMPTON (US)

Samstag | 19:45 | Sitterbühne

Platz 1 der Billboard Charts, Aufnahmen in den legendären Londoner Abbey-Road-Studios, hyperventilierende Fans auf dem Coachella, ihr Song «1998 Truman» auf Platz 27 von NME’s «Songs Of The Year 2018»: Innerhalb weniger Monate hat das HipHop-Kollektiv Brockhampton aus den USA einen irrwitzigen Aufstieg hingelegt.

Brockhampton wurde von Kevin Abstract gegründet und besteht aus 14 Kids mit unterschiedliche Rollen, ein eigenes unabhängiges, kreatives Unternehmen: Sie sind Rapper, Regisseure, Fotografen, Ingenieure, Produzenten, Grafikdesigner und DJs und verwirklichen so eine vereinheitliche künstlerische Vision. In der „Brockhampton Factory“, ihrem Domizil in Los Angeles, leben sie alle zusammen.

2019 spielen sie unter anderem am Roskilde, Splash, Lollapalooza und auch im Sittertobel!

Ticket-Updates, weitere Acts, Infos rund um das Festival? Abonniere jetzt unseren Newsletter und erfahre es als erste/r!

THE 1975 (UK)

Sonntag | 16:00 | Sitterbühne

NME Nr. 1 Album of the Year 2018, nominiert für zwei Brit Awards – wir freuen uns, eine der erfolgreichsten Indie-Pop-Bands der Stunde bei uns zu haben. Ihre Mischung aus Alternative Rock und zuckersüssen Pop-Reissern begeistert Fans rund um den Erdball, die ihre Lieblingsband feiern, als wären sie der Anfang und das Ende der Szene in einem. Mit dem verruchten wie auch bezaubernden Frontmann und Sänger Matty Healy hat die Band aus Manchester so etwas wie ihren Personal Jesus, der den epochalen Indie-Rock-Opern von The 1975 ein Gesicht gibt.

Ticket-Updates, weitere Acts, Infos rund um das Festival? Abonniere jetzt unseren Newsletter und erfahre es als erste/r!

RIN (DE)

Donnerstag | 22:00 | Sternenbühne

»Wir sind das Fresheste, das es im deutschsprachigen Rap-Kosmos gerade gibt!«, lässt RIN im Interview selbstbewusst wissen. Der Rapper aus dem Grossraum Stuttgart ist eine absolute Ausnahmeerscheinung in der deutschen Musikszene. Während Journalisten Querverweise zum Dadaismus ziehen, würde RIN geradlinig antworten, dass er einfach nur spontan macht, worauf er gerade Lust hat.

Dabei lässt sich RINs Stil nicht in eine Schublade stecken: Er liefert modernen HipHop mit genialen Melodien, technisch ausgefeilten Produktionen und einem Hauch von Autotune. Dabei ist seine Musik der absolute Gegenentwurf zu künstlich aufgeblasenem Deutschrap-Hypes und kontert diese mit intuitiven Lines und einer Leichtigkeit. Nur einer der Gründe, wegen denen man noch viel von dem Ausnahmetalent hören wird und weshalb er 2019 auf die Bühne im Sittertobel gehört!

YUNG HURN (AT)

Freitag | 17:45 | Sitterbühne

Yung Hurn ist purer Swag. Er schafft es, seine Botschaften in einfachste und wenige Worte zu packen, seine NoBudget-Clips sind Kult. Interviews mit ihm sind absolute Show-Highlights, seine Musik folgt keiner To-Do-Liste und ist dabei schlichtweg einzigartig. Ihn zu fassen ist schwierig. Er ist eine Mischung aus Rapper, Punk, Dadaist, Avantgardist und eine Stilikone. Wichtiger als Inhalt oder gekonnte Technik sind seine Cloud Rap-Beats. Angefangen mit seinem Debut-Mixtape «22», bis hin zu der vor kurzem erschienenen «Love Hotel» EP, vereinen seine Werke eine Unbeschwertheit und musikalische Vielfalt, wie sie nur von einem digitalen Native zelebriert werden kann. Ein kluger, jungen Wiener, der auf intelligente Weise die Welt auf den Kopf stellt.

Ticket-Updates, weitere Acts, Infos rund um das Festival? Abonniere jetzt unseren Newsletter und erfahre es als erste/r!

FABER (CH)

Freitag | 19:45 | Sitterbühne

Mit derben Texten, einer tiefen, rauchigen Stimme – welche auch einem Ü50-jährigen Beizenbesucher, der sich regelmässig ein Gläschen Whiskey gönnt, gehören könnte – Blasinstrumenten und Polka-Elementen singt der Zürcher Julian Pollina aka Faber über alles Mögliche. Auf seinem Debütalbum «Sei ein Faber im Wind» geht es nämlich immer um absolut alles und irgendwie auch um nichts, weil manchmal ja alles so herrlich egal sein kann. Faber singt seine Lieder mit einem gewaltigen Furor und maximaler Hingabe – 2018 wolltet ihr, dass sein Konzert niemals zu Ende geht. Jetzt holen wir ihn auf die Sitterbühne! Das wird ein Spektakel!

Metronomy (GB)

Freitag | 22:45 | Sternenbühne

Nach 10 Jahren kehren sie ins Sittertobel zurück: Metronomy! Schon ihr Debütalbum „Pip Paine (Pay The £5000 You Owe)“ liess beim Erscheinen aufhorchen. Mit dem Nachfolger „The Night“ stiegen Metronomy in die erste Liga britischer Bands auf und mit Album Nummer Drei, „The English Riviera“, schafften Metronomy dann auch den kommerziellen Durchbruch: Die lässigen tanzbaren „sunset funky songs“ mit den immer noch auf jedem Dancefloor gerne gespielten Singles „She Wants“, „The Look“ oder „The Bay“ bringen sie mit im Gepäck.

Dendemann (DE)

Sonntag | 17:00 | Sternenbühne

Mit Eins Zwo, „Die Pfütze des Eisbergs“ und seinen Auftritten im „Neo Magazin Royale“ hat er Rap-Geschichte geschrieben. Nun kehrt Dendemann nach längerer Pause endlich wieder auf grosse Bühnen zurück. Nach einer Clubtour von Wien bis Hamburg, von Köln bis Berlin kommt er im Sommer ans OpenAir St.Gallen und: Dendemann ist so wach und auf den Punkt wie noch nie.

Nemo (CH)

Samstag | 17:45 | Sitterbühne

Der erst 19-jährige Musiker aus Biel hat nach einem fulminanten Karrierestart eine kleine Pause eingelegt. Zumindest hatte er das Anfang 2018 gesagt. Das stimmt aber offenbar nicht ganz, denn ist er in diesem knappen Jahr mitnichten tatenlos geblieben. Vielmehr hat er seine Pause überraschend im letzten Dezember beendet – und zwar mit dem nicht minder überraschenden Song «Crush uf di». Die Veröffentlichung hat ein grosses Medienecho ausgelöst und den einen oder die andere erstaunt zurückgelassen. Nun folgt mit «5i uf de Uhr» der nächste Song. Ende Juni bei uns im Sittertobel!

Boys Noize (DE)

Samstag | 01:00 | Sitterbühne

Der Berliner hat eigentlich alles abgegriffen, was geht: Auszeichnungen von Magazinen wie Rolling Stone, Kollaborationen mit internationalen Künstlern und Auftritte auf den grössten Bühnen dieser Welt – von Coachella, Lollapalooza bis zum Berghain oder dem Fuji Rock in Japan. Seine Musik ist einzigartig, vielfältig und passt sich keiner Konvention an. Als Schlussact am Samstagabend wird er euch mächtig einheizen und das Sittertobel in einen Dancefloor verwandeln!

Parcels (AUS)

Samstag | 22:45 | Sternenbühne

Es gibt vieles, wofür man die Parcels schon hielt: Manchmal etwa für eine französische Band: Les Par-Sells. Gern auch mal für einen Haufen australischer Strand-Dudes. Oder diese Typen, die direkt aus den Siebzigern in die Gegenwart geschickt wurden. Was die Parcels wirklich sind, vor allem, wenn man nun über ihr Debütalbum spricht, ist aber vor allem eines: Ein schwer zu definierender Superlativ. Welcome from Australia to St.Gallen!

Royal Republic (SWE)

Samstag | 13:45 | Sitterbühne

Mit Einflüssen von Mando Diao oder The Hives präsentieren Royal Republic ihren energetischen und von Rock’n‘Roll geprägten Garage Rock! Die in Malmö gegründete Band ist nicht nur die wahrscheinlich tanzbarste Rock-Formation der Neuzeit, sie strotzen auch bis zum gut frisierten Haaransatz voller Selbstbewusstsein und Adrenalin. Das sympathisch-bodenständige Quartett befindet sich seit der Veröffentlichung ihres Debütalbums «We Are The Royal» im Jahre 2010 auf der Überholspur. Unzählige Festivalauftritte, haufenweise Europa- und Australien-Tourneen, zum Teil an der Seite von Legenden wie Blink-182 oder den Toten Hosen liessen die Band zu einem wahnwitzig intensiven Live-Act reifen, die eine grosse Anhängerschar mit sich reisst. Nach den hochgefeierten Alben «We Are The Royal», «Save The Nation» und «Weekend Man» dürfen wir uns auf ein soeben neu erscheinendes Album freuen.

PxP ALLSTARS feat. SOPHIE HUNGER

Sonntag | 14:00 | Sitterbühne

Ob sie auf englisch, deutsch oder französisch singt oder sie Folk-, Jazz- und Elektro-Elemente in ihren ganz eigenen Musikstil aufnimmt: SOPHIE HUNGER überrascht immer wieder mit ihrer Wandlungsfähigkeit.

PxP ALLSTARS feat. JOHANNES OERDING

Sonntag | 14:00 | Sitterbühne

Er ist aus der deutschsprachigen Musiklandschaft schlicht nicht mehr wegzudenken!
Alle seiner bisherigen fünf Alben sind Edelmetall-prämiert und seine Konzerte finden in stetig größeren Hallen statt.

PxP ALLSTARS feat. FETSUM

Sonntag | 14:00 | Sitterbühne

Es war Fetsums Vorschlag, nicht erst auf Bob Geldof zu warten, sondern selbst Menschen durch Musik für einen guten Zweck zusammenzubringen, und die Idee für das PxP FESTIVAL war geboren. Nach vielen Herausforderungen wurde die Idee zur Wirklichkeit und das PxP FESTIVAL fand zum ersten Mal, im Juni 2016, in der Berliner Waldbühne statt. Musik klingt eben am Besten, wenn sie etwas bewegt!

PxP ALLSTARS feat. TEESY

Sonntag | 14:00 | Sitterbühne

Weg von Retro-Band und analogem Sound kehrt Teesy mit seinem komplett
selbst produzierten aktuellen Album „Tones“ wieder zurück zu seinen
Ursprüngen: Hin zu produzierten Drums und einem jüngeren und aktuelleren
Sound.

ZEAL&ARDOR (US/CH)

Freitag | 20:45 | Sternenbühne

Zeal & Ardor –  Englisch für „Eifer und Hitze“ – ist ein Musikprojekt des Amerikaschweizers Manuel Gagneux. Der kreative Unruhestifter kehrte 2018 mit dem neuen, vielgelobten Album ‚Stranger Fruit‘ zurück. Durch das Mischen von Blues, Gospel und Soul mit harter Musik eröffnete sich für Gagneux eine Welt voller Möglichkeiten. Ursprünglich gedacht als Ein- Mann-Versuch, hat das immense Interesse und viele Lob der Kritiker für Zeal & Ardor und dem Debüt- Album „Devil Is Fine“ dafür gesorgt, dass das Projekt zu einer vollwertigen und international tourenden Band heranwuchs.

Zeal & Ardor touren anfangs 2019 die Clubs von Europa, Australien, Neuseeland und Nordamerika, bevor sie dann im Juni mit ihrer energiegeladenen Live-Show das Publikum im Sittertobel begeistern.

SUPERORGANISM (UK)

Freitag | 00:45 | Sternenbühne

Musik aus dem Internet-Zeitalter und jenseits des Mainstreams. Das Kollektiv Superorganism überrascht mit minimalistischen Stücken gepaart mit eingängigen Melodien. Abgefahrene Soundschnipsel prägen Songs wie «Something For Your M.I.N.D.» oder «Everybody Wants To Be Famous» – die von der Sängerin Orono mit einer lässigen Coolness vorgetragen werden. Nachdem Stücke von Superorganism in Radiosendungen liefen, ist ein richtiger Hype um die Indieband entstanden. Für erste Live-Termine musste die zunächst über die ganze Welt zerstreute Gruppe erstmal zusammenkommen. In der Zwischenzeit haben sie Übung darin, der gemeinsame Treffpunkt im Sittertobel steht.

Ticket-Updates, weitere Acts, Infos rund um das Festival? Abonniere jetzt unseren Newsletter und erfahre es als erste/r!

BAUSA (DE)

Samstag | 00:45 | Sternenbühne

Oh Baby, gib mir mehr von deiner Fakelove – wer kennt ihn nicht, den riesen Hip-Hop-Song von Bausa. Mit «Was du Liebe nennst» gelang ihm letztes Jahr der grosse Durchbruch. Seine einzigartige Stimme lässt sich kaum einem bestimmten Genre zuordnen. Bausa versteht es, deutschen Rap mit Trap, R&B und Soul-Einflüssen zu kombinieren, damit zwar ein Mainstream-Publikum zu erreichen aber trotzdem nicht platt zu wirken.

PALE WAVES (UK)

Samstag | 18:45 | Sternenbühne

Pale Waves aus Manchester gehören zu diesen Bands, die auf unwiderstehliche Art Indie mit Pop verbinden. Das Quartett besteht aus Sängerin Heather, Schlagzeugerin Ciara sowie Hugo und Charlie an Bass und Gitarre. Ihr eingängiger Sound, die musikalische Leichtigkeit geben ihren dunklen Songs einen Anflug von Sommer, der ansteckend wirkt und direkt in die Gehörgänge dringt.

Alle Infos rund um das Festival? Abonniere jetzt unseren Newsletter und bekomme sie aus erster Hand!

DENNIS LLOYD (ISR)

Sonntag | 15:00 | Sternenbühne

Wann immer Dennis Lloyd einen Song schreibt, basiert er auf einer wahren Begebenheit oder Emotion. „Meine Musik basiert zu 100% auf Dingen, die ich fühle oder erlebe. Ich packe eine Menge Hinweise in meine Musik, damit die Leute die Verbindung zwischen den Songs herstellen können.»

Seine Liebe zum Leben und all seinen Facetten sind wahrscheinlich der Grund, weshalb seine Musik so einnehmend ist und tausende von Menschen begeistert. Er erzählt nichts, was er nicht selbst erlebt hat und er macht es mit einer so unglaublichen Leichtigkeit, dass es anders nicht geht, als an seinen Lippen zu hängen und mit zu singen. Bekannt wurde der in Tel Aviv aufgewachsene Israeli vor allem durch Spotify und seinen Hit Nevermind.

Hazel Brugger (CH)

Freitag | 17:00 | Sternenbühne

Hazel Brugger spricht über die grossen Themen dieser Welt. Welches sind die besten Drogen? Was hilft bei Schlafstörungen, und warum sind Rechtspopulisten die besseren Liebhaber? Macht euch auf etwas gefasst: Sie kommt mit einem Special Programm nur für euch auf die Sternenbühne!

FIL BO RIVA (ITA)

Freitag | 18:45 | Sternenbühne

Wenn es in diesen finsteren Tagen noch Argumente für ein geeintes Europa braucht, hier ist eins: Filippo Bonamici aka Fil Bo Riva. Gebürtiger Römer, Vater Italiener, Mutter Deutsche. In Madrid gekellnert, in Irland Abitur gemacht, in Berlin studiert. Bonamici symbolisiert schon seinen biografischen Eckdaten nach jene international ausgerichtete Freigeistigkeit, welche der europäischen Idee zugrunde liegt. Das nun erscheinende erste Fil Bo Riva Album, »Beautiful Sadness«, trägt Europa im Herzen und eine freiheitlich offene Ausrichtung auf der Zunge. Mit Grandezza lotet Fil auf »Beautiful Sadness« in schwelgerischen Hymnen wie »Time Is Your Gun« oder der ersten Single »Go Rilla« die Grenzen des Indie-Rock aus und überführt gleichzeitig die europäische Folktradition in die Moderne. Ein betörendes Ensemble-Werk aus der Perspektive eines begabten Songschreibers, welches der Wahlberliner gemeinsam mit seiner Band auf die Bühne bringen wird!

Ticket-Updates, weitere Acts, Infos rund um das Festival? Abonniere jetzt unseren Newsletter und erfahre es als erste/r!

BOSSE (DE)

Samstag | 16:45 | Sternenbühne

BOSSE wirbelt wieder! Der deutsche Gitarrist, Songwriter und Rocksänger Axel «Aki» Bosse mit seiner Band strotzt nur so von frischen musikalischen Ideen. Im vergangenen Oktober erschien sein siebtes Studioalbum «Alles ist jetzt» und damit sein zweites Nummer-1-Album in Deutschland. In Zeiten schwindender Plattenverkäufe schaffte BOSSE mit seinen letzten Alben genau das Gegenteil. Wieso? Er ist ein Musiker aus Leib und Seele. Mit seinem Wortwitz und Tiefenschärfe berührt er künstlerisch, thematisch und emotional. Als Live-Act wirkt er wie ein Magnet. Ob auf Festivals oder Clubkonzerten – BOSSE entwickelte sich zu einem der etabliertesten und anerkanntesten Künstler im Live-Business. Es ist vor allem seine Haltung und Glaubwürdigkeit, die Identifikation schafft. Seine strikte und laute Positionierung gegen jedes nationalsozialistische Gedankengut und sein Engagement für verschiedene NGOs kommt an.

Freut euch auf Hüftschwung und Haltung, die «Alles ist jetzt» Tour führt auch ins Sittertobel!

IDLES (UK)

Sonntag | 13:00 | Sternenbühne

Bristol’s beste Post-Punk Polemiker IDLES sind wie keine zweite Band: politisch brisant, erfrischend konfrontierend und ansteckend sprunghaft. Eine Band, die dem Zuhörer die verwirrende Realität, in der er lebt, in Form eines rasenden Überfalls auf die Sinne näherbringt und die bis jetzt nur live wirklich zu verstehen war. Mit ihrem Debütalbum „Brutalism“ jedoch haben sie es geschafft, die Intensität ihrer Livesounds einzufangen. Auf der Bühne lassen IDLES nicht nur soundtechnisch ordentlich die Sau raus, ihre ungezügelten Live-Performances können sich sehen lassen. Ihr brettharter Post-Punk wird mit Texten perfektioniert, die die britische Gesellschaft hart, aber durchaus humorvoll kritisieren. God save the punk!

YUNGBLUD (UK)

Samstag | 15:45 | Sitterbühne

Yungblud ist der Newcomer der Stunde. Seine Songtexte sind unanständig frech und kritisieren die Gesellschaft an den wunden Stellen. Gleichzeitig behält er seine jugendliche Leichtigkeit, verwandelt diese in Songs aus Punk, Hip-Hop und UK Garage. Richtig aufmerksam auf den 21-Jährigen wurde die Musikbranche mit der Veröffentlichung der Single «I Love You Will You Marry Me», worauf seine erste EP und dann im letzten Jahr das Album «21st Century» erschien. Heute wird er als Sprachrohr einer gesamten Generation gehandelt. Freut euch auf fette Beats, tragende Melodien, aber auch emotionale Balladen!

Querbeat (DE)

Samstag | 12:45 | Sternenbühne

Sie sind jung, sexy, dynamisch und machen ganz was Neues und und und… So weit so Standard, ein üblicher Werbetext für eine Kölner Band die auf Tour geht und eine Platte veröffentlicht. Aber wir haben es hier mit Querbeat zu tun, da ist ‚Standard‘ so ziemlich das Letzte was einem einfallen sollte.

Es ist schon bizarr, da etabliert diese umtriebige Kapelle nahezu unbemerkt Trompeten, Posaunen, Tuba und Saxophone im lupenreinen Pop und setzt bis dahin ungehörte Akzente. Gekonnt vermählt sich Elektronisches mit Handgemachtem, nur ist es nicht mehr nur frech sondern mittlerweile fresh und auf dem grossen Parkett voll und ganz konkurrenzfähig. Wir freuen uns auf die gemeinsame Party im Sittertobel!

Manillio (CH)

Samstag | 20:45 | Sternenbühne

Die Nummer 1, Goldstatus und Konzerte vor tausenden von Leuten – zweieinhalb Jahre nach dem Grosserfolg von “Kryptonit“ ist Manillio mit einem neuen Longplayer zurück. Mit “Plus Minus“ gelingt dem Rap-OG ein organisches Werk welches Tradition und Zeitgeist perfekt in Einklang bringt.

Freut euch auf tanzbare Pop-Rap-Songs am Samstagabend!

THE BLOODY BEETROOTS DJ SET (ITA)

Donnerstag | 00:15 | Sternenbühne

Let’s dance! Brachial geht es bei den Shows von The Bloody Beetroots rund um den italienischen Electro-Produzenten Sir Bob Cornelius Rifo zu und her. Synthesizerklänge krachen aus den Boxen, die Beats stampfen jegliche Tanzmüdigkeit in den Boden und die Lichtshow tut ihr übriges, damit auch ja keiner im Publikum still stehen bleibt. Ihr Markenzeichen sind die Comic-Masken, die aus den Spider-Man-Filmen bekannt sind. Das letzte Mal am OASG zu Gast waren sie 2013, dieses Jahr kommen sie mit einem DJ-Set und verwandeln das Sittertobel in einen Dancefloor!

LEONIDEN (DE)

Donnerstag | 20:00 | Sternenbühne

Aus ihrer Homebase Kiel starteten LEONIDEN auf die Bühnen der Sommerfestivals, spielten ausverkaufte Konzerte in ganz Deutschland und plötzlich laufen ihre Songs im Radio, sie gewinnen den New M2usic Award, sind 200 von 365 Tagen im Jahr auf Achse und ihre Songs werden mehr als 15 Millionen Mal auf Spotify gestreamt. Ihre Songs sind ein irres Feuerwerk, mischen Punk und Grunge kongenial mit Elementen aus Funk und Soul und entwickeln damit eine Dringlichkeit, der man sich einfach nicht entziehen kann – ganz gleich, ob der eigene Sound sonst eher Rap oder doch eher Techno ist. Mit Nummern wie „1990“, „Nevermind“ und nicht zuletzt „Sisters“ haben die Jungs einige ernstzunehmende Hits im Gepäck. Dass die Live-Energie der LEONIDEN einmalig und ansteckend ist, hat sich mittlerweile herumgesprochen und ihr könnt euch am OASG 2019 selbst davon überzeugen!

Alle Infos rund um das Festival? Abonniere jetzt unseren Newsletter und bekomme sie aus erster Hand!

DABU FANTASTIC (CH)

Sonntag | 12:00 | Sitterbühne

Dabu Fantastic sind 2019 wie frisch aus dem Ei gepellt: Kräftig entstaubter Sound, neue Lieblinglieder fürs Lieblingspublikum, möglicherweise besser getrimmte Bärte und Bierbäuche sowie eine Band, die nur eines will: Endlich wieder raus zum Spielen! Das machen sie 2019 an ausgewählten Festivals, auch bei uns im Sittertobel!

Dabu Fantastic spielten in den letzten Jahren ausverkaufte Konzerte, nahmen Gold- und Platinschallplatten entgegen und hatten mit «Angelina» einen der grössten Schweizer Hits. Nun kommen sie zurück mit neuer Musik und der grössten Spielfreude ihres Lebens. Geile Vögel! Unbedingt live sehen!

Valentino Khan (US)

Samstag | 02:45 | Sternenbühne

Valentino Khan macht alles. Von Hip-Hop-Club-Hymnen bis zu Dance-Music-Hits kennen seine Produktionen keine Grenzen. Er hat Hip-Hop für mehrfache Platin- und Grammy-Preisträger produziert und entwickelt seinen eigenen Sound in der elektronischen Musikwelt. Valentino Khan hat den Support von Künstlern wie Diplo, Skrillex, Steve Aoki, Dillon Francis und vielen anderen bemerkenswerten Musikern gewonnen. Diesen Sommer macht er aus dem Sittertobel einen Dancefloor!

Gudrun von Laxenburg (AT)

Freitag | 02:45 | Sternenbühne

Gudrun von Laxenburg zählen zu einem der spannendsten Acts aus Österreich – zumindest wenn es nach der Presse geht, die das Debütalbum „Panic!“, sowie die dazugehörigen Musikvideos in hohem Maße feiern. Ihre Live Auftritte sind neben futuristischen Anzügen und raffinierten Licht Arrangements geprägt von tanzenden Einhörnern und schwitzendem Publikum. Wir freuen uns auf die Party mit der Techno-Punk-Band aus Wien!

.

Black Sea Dahu (CH)

Samstag | 12:00 | Sitterbühne

Black Sea Dahu: Kaum ein Name fiel unter den Indie-Folk Liebhabern in den letzten Wochen so oft wie dieser der Zürcher Band. An den Swiss Music Awards holten sie sich eben den Artist Award und im Sommer sind sie im Sittertobel zu Gast!

Am Anfang war das Gedicht: Sängerin Janine Cathrein schrieb und schrieb, fasziniert von der Tatsache, Gefühle in Worte umzusetzen und so berühren zu können. Songs wie «In Case I Fall For You» oder «Take Stock Of What I Have» versprühen Sommergefühle und der Name Black Sea Dahu verbindet Cathreins Liebe zum Surfen mit dem Schweizer Fabelwesen Dahu, welches unterschiedlich lange Beine besitzt – ein sehnsüchtiges wie schräges Bild.

Knöppel (CH)

Freitag | 16:00 | Sitterbühne

Ein Heimspiel! Der St. Galler Kultbarde Jack „Midi“ Stoiker wird das OASG 2019 aufmischen. KNÖPPEL machen Garagen-Punkrock, beschränken die Anzahl Akkorde auf „wenig“ und die Lautstärke auf „laut“. 2016 veröffentlichen KNÖPPEL ihr erstes Werk „Hey Wichsers“. Darauf hauen uns Midi und seine Mitstreiter Marc und Zosso haufenweise Hits um die Ohren und handeln in gleichsam ordinärer wie hintergründig-komischer Art relevante Themen ab: Fussball („Abseits (du Wichser)“), Shopping („Prada“), Arztbesuche („Hend weg vo mim Sack“), Skilegenden („Harti Weirather“) und natürlich Rock’n’Roll („Rock’n’Roll isch tot“ und „Rock’n’Roll ehr Wichser“)

„Rock’n’Roll isch tot“? Nicht wenn Knöppel loslegen.

MARIUS BEAR (CH)

Samstag | 14:45 | Sternenbühne

Seine Stimme klingt, als hätte er zu viel geraucht und getrunken: rau, kratzig, tief und gleichzeitig so sexy. Wenn er singt, wird alles rundum still. Der Appenzeller Marius Bear, ist unser Ostschweizer Stolz. Wir lieben es bodenständig, wenn er mit baren Füssen auf der Bühne steht. Und gleichzeitig mit seinen modernen, eindringlichen Klängen ganz tief berührt. Das SRF 3 Best Talent – er ist für einen Swiss Music Award 2019 nominiert – bezeichnet seinen Sound als Raw-Pop, eine Mischung aus Blues, elektronischen Elementen und unverkennbaren Gesangseffekten. Was einst auf den Westschweizer Strassen begann, nach New York weiterzog und nun in London ruht, ist Musik mit viel Tiefgang, Feingefühl und Gänsehautmomenten. Im Juni kommt er nach Hause – Heimspiel für Marius Bear im Sittertobel, make some noise!

ŠUMA ČOVJEK (CH)

Sonntag | 11:00 | Sternenbühne

Šuma Čovjek räumen mit allen Klischees über klassischen Balkanpop auf. Die zehn Schweizer mit – wie man so schön sagt – «Migrationshintergrund» singen auf Kroatisch, Arabisch, Englisch, Französisch, Roma und Spanisch. Die Sprachen fliessen so harmonisch ineinander, dass man das Gefühl bekommt alle zu verstehen. Das liegt sicher nicht zuletzt an den liebevoll inszenierten Songs,
von melancholischen Balladen bis hin zu rhythmischem Pop-Rock, Bläsersolos und Rap. Musik, die zum Tanzen verführt, für euch lebensfrohe Menschen!

IKAN HYU (CH)

Donnerstag | 22:30 | Musig uf de Gass & Startrampe

IKAN HYU sind zwei Musikerinnen aus Winterthur und Zürich. Ihr Ruf als explosives Duo schlug Wellen – mit nur einem Live-Videoclip im Netz spielte IKAN HYU seit Ende 2016 bereits über 50 Konzerte in der ganzen Schweiz, unter anderem als Support-Act für die britische Rockband Royal Blood.

Die übliche Rollenverteilung innerhalb einer Band weicht bei IKAN HYU einem unkonventionellen Set-Up. Die beiden Frontfrauen sind Meisterinnen des Multitaskings und spielen bis zu drei Instrumente gleichzeitig. Elektronische und akustische Drumelemente, Moog-Bass und E-Gitarre bilden das musikalische Gerüst, dazu kommen Gesang und Rap. Da sich IKAN HYU verschiedensten Musikstilen bedient, ist eine Genrebezeichnung müssig. Trotzdem aber hat sich eine passende Beschreibung etabliert: Elastic Plastic Space Power Gangster Future Pop.

Alle Infos rund um das Festival? Abonniere jetzt unseren Newsletter und bekomme sie aus erster Hand!

MONET192 (CH)

Donnerstag | 21:00 | Musig uf de Gass & Startrampe

Monet192 ist ein junger und ambitionierter Rap-Musiker aus St. Gallen. Der erst 19-jährige erhielt für seine Werke rasant internationalen Support. Mit seinem jüngsten Werk „Tout le jour“, welches innerhalb von nur vier Wochen über 400k Views auf YouTube verzeichnete, hat Monet192 seinen bisher erfolgreichsten Song veröffentlicht.

Mit seiner aussergewöhnlich tiefen aber zugleich sanften Stimme, seinen kreativen Flows, seinem Hunger gekoppelt mit wahnsinnigem Engagement, etabliert sich Monet192 zurzeit zu einem grossen Namen in der deutschsprachigen Rap-Szene. Was er drauf hat, zeigt er euch am Festivaldonnerstag auf der Startrampe!

Ticket-Updates, weitere Acts, Infos rund um das Festival? Abonniere jetzt unseren Newsletter und erfahre es als erste/r!

TÖRS (CH)

Donnerstag | 00:00 | Musig uf de Gass & Startrampe

Nicht nur ihr Name klingt mystisch – mit ihren Songs tauchst du in eine andere Welt. Lass dich von den Bässen des Live Elektro Duo «Törs» aus St.Gallen treiben. Mal monoton, mal melodiös präsentieren sie sich mit eigenen Synthiesounds und rhythmischen Beats, die zum Tanzen animieren.

SKIBA SHAPIRO (CH)

Donnerstag | 19:30 | Musig uf de Gass & Startrampe

Die vielseitige St.Galler Multi-Instrumentalistin Skiba Shapiro kennt man aus verschiedenen musikalischen Projekten, nun wandelt sie erstmals auf Solopfaden. Ihre Musik ist eine dunkle Legierung aus Dark Folk, Trip Hop und verträumtem Shoegaze. Shapiro ködert mit ihrer zugleich zarten und durchdringenden Stimme und entführt das Publikum in düstere Welten, wo es sich zwischen verfremdeten Gitarrenklängen, weiten Delay-Flächen und organisch klingenden Beats wiederfindet.

Ein Set von Shapiro gibts live auf der Musig uf de Gass & Startrampen Bühne!

Riana (CH)

Samstag | 18:45 | Plaza Bühne

«Es braucht nicht viel um Musik zu machen: Ein Klavier, eine Gitarre, etwas Rhythmus und Stimme. Pop, Jazz und Soul gemischt mit Leidenschaft und Freude. Lieder, die Geschichten erzählen. Viel mehr gibt’s dazu nicht zu sagen.»

Riana ist eine Singer-Songwriterin aus Appenzell Innerrhoden. Nach vielen Jahren voller Cover-Songs hat sie sich nun ans eigene Songwriting gewagt. Ihre Songs bilden eine Mischung aus Jazz, Soul und Pop, welche sie selbst mit Klavier oder Gitarre begleitet und performt. Ihre Texte beschreiben die alltäglichen Gefühle eines normalen Menschen. Sei es nun die Freude, die Hoffnung, der Schmerz, der Liebeskummer, die Angst und vieles mehr. Musik ist für Riana viel mehr als nur ein Hobby. Sie möchte Menschen berühren, ihre Emotionen hervorrufen, ihnen Freude machen und sie animieren, mitzusingen und die Musik zu spüren. Denn das ist doch auch das Wichtigste – Emotionen zeigen und fühlen zu können.

Kikomedy (CH)

Freitag | 16:45 | Plaza Bühne

Er kommt aus der Dominikanischen Republik, hat viel Sonne im Herzen und noch mehr lockere Sprüche drauf: Kiko, der neue Rising Star der Schweizer Comedy-Szene, wurde im Herbst 2018 mit dem Swiss Comedy Award zum Newcomer des Jahres gekürt und startet seither als Standup-Comedian durch.

Me&Marie (CH)

Donnerstag | 21:45 | Plaza Bühne

Maria de Val und Roland Scandella verbinden mit ihrer Musik als Me & Marie Lethargie und Ekstase sowie Grunge und Italo-Western. Damit gelingt ihnen der Spagat zwischen schweren Gitarrenklängen und flockigen Drums, düsteren Themen und hymnischen Melodien sowie poppigen Hooks und cineastischen Passagen.

Malaka Hostel (DE)

Donnerstag | 23:30 | Plaza Bühne

Mit viel Feuer, Leidenschaft und intelligenten Arrangements erinnert die Musik von Malaka Hostel an das, was tief im Inneren eines Jeden schlummert und darauf wartet, in Liebe entfesselt zu werden.

Es treffen heiße Balkan-Grooves auf knackige Rock’n’Roll-Riffs, ein Swing wird plötzlich in treibenden Ska verwandelt. Eine bunte Mischung, eine bunte Truppe. Eins steht fest: Eskalation auf der Bühne ist garantiert. Von fetten Balkanbeats bis hin zu elektrisierendem Hippie-Rock ist alles möglich.

Die freche sechsköpfige Powercombo, bestehend aus Musikern verschiedenster Herkunft, verbunden in ihrer Hingabe zur Musik, ist unterwegs, um das Publikum mit auf eine bunten Reise durch die Nacht zu nehmen.

Lido Boys (CH)

Sonntag | 11:00 | Plaza Bühne

Vier ausgemusterte Rettungsschwimmer spielen ihre melancholisch wolkenlosen Canzoni überall dort, wo Liebeserklärungen noch von Hand gesungen werden. Vom Kreuzfahrtschiff „Costa Amore“ gefeuert, trieben sie jahrelang in einem rostigen Pedalo von Lido zu Lido und zimmerten dabei aus angeschwemmten Liederplanken ihren famosen Rock’n’Rumba.

Auf der Bühne trotzen die vier Leuchttürme in Sachen schwere Not verwegen den Stürmen der Liebe. Mit ordentlich Patina, tätowierten Herzen und viel Erfahrung, auch an ihren Instrumenten, überzeugen LIDO BOYS das schmachtende Publikum.

Kallidad (AUS)

Samstag | 23:30 | Plaza Bühne

Heutzutage ist eine rein instrumentale Band wie Kallidad, die es schafft ihr Publikum derartig zu bewegen und zum Tanz zu erregen, nahezu eine Rarität geworden. Ihre Energie und ihre Fingerpicking Talente sind unübertrefflich gut und es gibt wenige Bands, die sich besser als Opener für einen Headliner eignen würden. Das Trio zieht das ganze Jahr über von Club Shows zu Mainstream Festivals, zu Umsonst und Draußen Festivals oder abgelegenen Indie Veranstaltungen und verteidigt damit ihren internationalen Ruf, als einer der aufregendsten Musikexporte Australiens. 

Durch ihre mysteriösen Gesichtsbemalungen und der Fusion aus dynamischen spanischen Gitarrenriffen und wildem „Box Drumming“, geben die drei Amigos lateinamerikanischer Musik ihre persönliche Note.

Diese Kombination löst bei ihren Fans Suchtpotenzial aus und lässt sie zu Wiederholungstätern und treuen Konzertbesuchern werden.

Kids of Adelaide (DE)

Freitag | 23:30 | Plaza Bühne

Was als Straßenmusik-Projekt begann, hat mittlerweile Fans in ganz Europa gefunden. KIDS OF ADELAIDE, das unkomplizierte „Alternative Indie Rock Duo“ aus Stuttgart, ist mit ihrem neuen Album „Into The Less“ wieder in einer umfangreichen Tour unterwegs und auch die Schweiz steht auf ihrem Programm.

Improgress (CH)

Sonntag | 15:00 | Plaza Bühne

«Drei, zwei, eins, IMPRO!»: Dieser Countdown vor jeder Szene ist das Einzige, was immer gleich klingt, wenn die Mitglieder von Improgress auf der Bühne stehen. Alles andere ergibt sich aus dem Moment heraus. Da kann es dann schon mal vorkommen, dass sich eine Krankenschwester fürchterlich vor Spritzen ekelt, ein grüner Apfel, der die Konsistenz eines Gummiballs hat, mit einer Kreissäge vermostet wird oder ein Polizist sein erstes Date unter Wasser hat.

Improgress macht – wie es der Name andeutet – Improvisationstheater. Genauso wenig wie auswendig gelernte Sätze gibt es dabei Requisiten oder Bühnenbilder. Es entsteht alles in der Phantasie der Spieler und des Publikums.

Alles ist einmalig und wird in dieser Form auf keiner Bühne mehr zu sehen sein… und das Publikum führt Regie!

Haubi Songs (CH)

Freitag | 18:45 | Plaza Bühne

Nach seiner Schaffensphase in Berlin und Luzern zeigt „Haubi“ seine revidierte Ein-Mann-Band. Die gesammelten Momentaufnahmen vertont er mit Arpeggios, Algorithmen, einem halben Schlagzeug und anderen Tricks aus dem Highlife. Er kommentiert den westlichen Wahnsinn mit Englisch-Schweizerdeutschen Texten und öffnet damit seinem eigenwilligen Mundart-Projekt ein neues Universum. Das Konzert liefert einen unzensierten Einblick in die Entstehung des noch unveröffentlichten dritten Albums.

La Nefera (CH)

Donnerstag | 20:15 | Plaza Bühne

„Nefera“ hergeleitet von Nefertiti, der ägyptischen Königin, bedeutet so viel wie, ”Die Schöne ist gekommen”. Die aus der Dominikanischen Republik stammende Rapperin zeichnet sich durch ihr facettenreiches musikalisches Schaffen, ihre energiegeladenen Live-Shows sowie ihrem sozialen Engagement aus.

La Nefera reisst nicht nur das Publikum in ihren Bann, sondern konnte in den vergangenen Jahren so manche Jury- Boards von sich überzeugen. Im 2017 wurde sie für den Swiss live Talents Urban- Award nominiert. Im März 2018 gewann sie mit dem Latin-Brass-Projekt den Hauptpreis der Newcomer-Förderung „DemoClinic“ vom RFV Basel. Im Mai räumte die energiestrotzende Rapperin, mit ihrem nicht minder mitreissenden „Kaotik Trio“, beim ersten Resonate- Wettbewerb den Förderpreis ab. Sechs Monate später wurde La Nefera, neben grossen Namen wie Zeal & Ardor für die Spitzenförderung, den Basler Pop-Preis, nominiert. Dank ihrer beachtlichen Fanbasis, wurde sie mit 41% aller Stimmen, als Publikumsliebling geehrt.

11Ä (CH)

Samstag | 14:45 | Plaza Bühne

Als Kind der Achtzigerjahre kam 11Ä schon früh in Berührung mit der Hip-Hop Kultur. An unzähligen „Keller-Sessions“ und in verschiedenen Formationen sammelte sie wertvolle Erfahrungen und arbeitete fleissig an ihren Skills als Rapperin. Mit ihrem Debütalbum „HIE“, welches Anfang 2018 erschienen ist, stieg sie direkt auf Platz 7 der Albumcharts ein.

Live ist sie mit einer geballten Ladung Female-Power unterwegs: 11Ä hat als Backup Rapperin keine geringere als Lost-C an ihrer Seite, die schon in den 90ern auf den Bühnen stand. Flankiert werden die beiden von drei stimmgewaltigen Background-Sängerinnen. Im Hintergrund sorgt DJ Groove für die fetten Beatz und Scratches.

Es scheint so, als ob die Schweiz nach Big Zis und Steff la Cheffe eine neue Rapperin erhält, die Grosses erreichen kann. 11Ä ist definitiv Hie!

 

Sophie Louise (CH)

Sonntag | 14:00 | Campfire Stage

Neben nachdenklichen Songs gibt es viele fröhlich verspielte Momente in Sophies Welt, wo Aschenbrödel den Aufstand probt, ein Flower Girl im Pomp versinkt, mit blossen Händen gekillt wird und der arme Nachbar den Blues hat. Das Drama der Welt reduziert Sophie Louise in ihren Liedern auf das Wesentliche. Auch musikalisch wird unnötiger Ballast abgeworfen und übrig bleibt berührende Musik mit packenden Rhythmen und echten Emotionen. Inspiriert von der Musik der 60er und 70er Jahre, von Joan Baez aber auch Sophie Hunger, gibt es unaufdringlichen Pop vermischt mit Folk, Jazz oder Blues.

Anatina (CH)

Freitag | 20:00 | Campfire Stage

Anatina ist eine zweiköpfige Churer Band, die seit eineinhalb Jahren in ihrer Form existiert. Wie es die Zeit mit sich bringt, unterlaufen auch Dshamilja Maurer und Olivia Virgolin einem stetigen Wandel, was sich nicht zuletzt auf die Musik auswirkt. Angefangen als Singer/Songwriter haben sie im Sommer 18 ihre erste EP ’Changes’ veröffentlicht. Mittlerweile bewegen sie sich zwischen feiner Akustik und schwerem Delay, gepaart mit Rock. Ihre Musik ändert sich und formt sich neu, doch die einzigartige Harmonie der beiden Lead-Stimmen bleibt.

Jeremy Apart (CH)

Freitag | 23:30 | Campfire Stage

Jeremy Apart ist ein schweizer Pop-Rock Singer-Songwriter. Hatte er zu Beginn nur mit einer akustischen Gitarre und seiner Stimme seine Songs präsentiert, wertet er seine Lieder nun vermehrt mit Loopstation, Drum-Samples und Gitarreneffekten auf. Jeremy Apart ist dynamisch. Eine sanfte Melodie, ein zarter Groove und urplötzlich erklingt ein kreischendes Gitarrensolo aus seiner akustischen Gitarre.

Mit seiner 2019 erschienenen Debüt EP „Revolution“ folgt Jeremy Apart seinem steten inneren Wunsch sich nicht schubladisieren zu lassen. Ansprechende Singer-Songwriter-Stücke paaren sich mit Indie-Drums, dreckigen Gitarrensolos und einer rauen und einprägsamen Stimme.

Les Rêves des Rois (CH)

Samstag | 18:00 | Campfire Stage

Das Akustikprojekt „les rêves des rois“ hat seinen Ursprung am Fusse des hohen Atlas in Marokko, wo der Besuch eines fast verlassenen Dorfes und die Freundschaft der Berber, auf die verträumten Vorstellungen eines Musikers trafen und so nachhaltige und klangvolle Spuren hinterlassen haben. Man erzählte dem Wanderer die Geschichte der Traumwächter, der die Kinder des Dorfes vor Hexen und Geistern beschützte, man erzählte ihm von den Träumen der Könige die unendlich sind. Als Zeichen des Dankes huldigte man die Wächter in Form einer Vogelstatue, die heute noch auf dem Hügel des Eingangstores wacht. Die Vögel waren die Wächter der Träume, sie beschützten nicht nur das Dorf vor den Eindringlingen böser Träume, sie beschützten auch die Träume all jener Menschen, die sich als Könige sahen und sich somit am Reichtum des Lebens beteiligten.

Die Inspiration der Ruhe, der verschiedensten Klänge und die Freiheit, klassische Strukturen aufzubrechen, sich von dieser Realität fallen zu lassen, wiederspiegelt sich im Augenblick der Musik von „les rêves des rois“. Dabei verschmilzt die Geschwindigkeit langsamer und schneller Takte und schafft dabei eine Symbiose, die die Klänge des Augenblickes mit den Träumen der Zuschauenden und Zuhörenden vereint.

 

Dana (CH)

Donnerstag | 22:00 | Campfire Stage

Die stimmgewaltige Bielerin überzeugt mit ihrer kompromisslosen Präsenz und Spielfreude.
Zusammen mit ihrer Band tourte sie nach der Veröffentlichung ihres Debüts während drei Jahren durch die Schweiz, Deutschland und England und bespielte über 150 Lokale und Festivals.
Nun folgte eben der nächste grosse Schritt: der Release ihrer zweiten EP „True“ im März. Die Songs widerspiegeln das Wachstum der jungen MusikerInnen, sind zugleich geistreich, intim und mitreissend musikalisch. Schweizer Newcomerin, die es zu entdecken gilt!

Schöni Frau (CH)

Samstag | 22:00 | Campfire Stage

«Populäre Traum Musik», im Volksmund auch «Dream Pop» genannt, ist die Musikrichtung, die Caroline und Fabian eher durch Zufall für sich entdeckten, als sie sich Anfang 2017 zu Schöni Frau zusammenschlossen. Mit einem alten Yamaha-Keyboard, einer auf Ricardo gekauften E-Gitarre und einen Haufen Naivität fingen sie an, Lieder zu schreiben und haben seitdem nicht wirklich damit aufgehört. Perfekt für einen lauschigen Moment an der Campfire Stage!

Gazzou (CH)

Sonntag | 11:00 | Campfire Stage

Eine regionale Band mit familiärem Flair, so begeistern
Gazzou ihr Publikum. Die vier Newcomer überzeugen auf
der Bühne nicht nur mit eingängigen Melodien und einer
energiegeladenen Stimme, sondern auch durch Witz,
Charm und Elan. Mit ihrer geselligen Art schaffen sie es,
das Publikum in kurzer Zeit zu fesseln und sorgen für eine
lockere Stimmung, die zum Tanzen und Feiern einlädt.

COLOUR OF RICE (CH)

Donnerstag | 20:15 | Campfire Stage

Colour Of Rice ist eine Stimme, die Hand in Hand mit der Gitarre auf Reise ist. Ihre Musik sind zu Songs gewordenen Emotionen; erzählend, nostalgisch, ergreifend. Von Trauer zu Wut, Zuneigung zu Liebe… die junge Singer/Songwriterin ist ehrlich in ihren Lyrics und offenbart uns mit ihrer ausdrucksstarken Stimme und harmonischen Begleitung der Gitarre eine überwältigende Gefühlswelt. Manchmal, da hält man nahezu den Atem an. Voller
Erwartung auf den nächsten Klang, das nächste Wort. Sie lädt uns zum Aufbruch in eine musikalische Welt ein in der man vergisst, vielleicht sich auch erinnert, aber ganz sicher fühlt.

Daens (CH)

Freitag | 16:15 | Campfire Stage

Schneebedeckte Berge, grüne Wälder und blaue Seen sind nicht das einzige, was die Schweiz zu bieten hat. Das neueste Angebot ist die junge Band DAENS, die den Schweizer Pop mit emotionalem und frischen Crossover Popsound neu revolutionieren will. Die markante Stimme des Sängers und die eingängigen Beats ziehen jeden in den Bann.

DJ Acee

Samstag | 21:30 | Casa Bacardi

Anthik

Freitag | 00:30 | Casa Bacardi

DJ CJ Jeff

Samstag | 00:30 | Casa Bacardi

Blair

Donnerstag | Casa Bacardi

DJ CNG

Samstag | 14:00 | Casa Bacardi

Feine Musik Soundsystem

Donnerstag | 23:00 | Casa Bacardi

DJ I-Kim

Samstag | 18:00 | Casa Bacardi

Johnny Lopez & Nikk

Donnerstag | 21:00 | Casa Bacardi

Juli Lee

Donnerstag | 17:00 | Casa Bacardi

DJ Laslow

Samstag | 20:00 | Casa Bacardi

Manuel Moreno

Freitag | 02:30 | Casa Bacardi

Marco Pallante

Freitag | 16:00 | Casa Bacardi

Max Power

Freitag | 20:00 | Casa Bacardi

Mistah Direct

Freitag | 18:00 | Casa Bacardi

Morgan Button

Donnerstag | 00:30 | Casa Bacardi

Nici Faerber

Freitag | 02:30 | Casa Bacardi

Oliver Klinghoffer

Freitag | 21:30 | Casa Bacardi

Shelter12

Sonntag | 15:30 | Casa Bacardi

Sous Sol

Freitag | 23:00 | Casa Bacardi

Smalltown Collective

Samstag | 02:30 | Casa Bacardi

Still Phill

Samstag | 16:00 | Casa Bacardi

SuMan&Placebo

Sonntag | 14:00 | Casa Bacardi

Patric Pleasure

Freitag | 14:00 | Casa Bacardi

Pa-Tee

Donnerstag | 02:30 | Casa Bacardi

Piccolo

Donnerstag | 19:00 | Casa Bacardi

Tom Hängs

Donnerstag | 18:00 | Casa Bacardi

Workinprogress

Samstag | 23:00 | Casa Bacardi

PxP Allstars

Sonntag | 14:00 | Sitterbühne

Das PxP (Peace by Peace) FESTIVAL entstand 2016, inzwischen gilt es als grösstes Benefizfestival für Kinder in Europa. Ermutigt von dieser Resonanz & überzeugt von der Vision, dass Bildung eine Kernsäule für Friedensbildung ist, zieht die Peace-by-Peace-Message immer grössere Kreise und surft auf der Schallwelle der Musik.

Daraus sind PxP ALLSTARS entstanden. Eine Art ‚Peace-Ensemble‘, oder auch Ambassador-Band, bestehend aus einer erstklassigen Backingband und verschiedenen Gastkünstlern.

Der PxP-Initiator Fetsum Sebat, freut sich jetzt über die Einladung nach St. Gallen diesen Sommer: „Es ist uns eine Ehre und grosse Freude, von dieser legendären und populären OPEN AIR-Bühne, die Friedensbotschaft musikalisch, aber auch inhaltlich teilen zu dürfen. Letztenendes machen wir nichts anderes, als die positive Energie der Musik & der Besucher, in konkrete Hilfsangebote zu transformieren.“

Als ersten Gastkünstler der PxP Allstar Band für das OASG dürfen wir den deutschen Pop-Poet Johannes Oerding ankünden, die weiteren folgen in den nächsten Wochen.

#yourvoiceforchildren #pxpallstars #beapeaceofit #givelovegetpeace

STRAIX DJ-Crew

Samstag | 11:00 | The Village

Ruck N‘ Wiz

Sonntag | 11:00 | The Village

Ronfa

Samstag | 00:00 | The Village

Johnny Roxx

Samstag | 00:00 | The Village

Nuts Cuts

Samstag | 00:00 | The Village

Crux Pistols (DE)

Freitag | 01:30 | The Village

Larcenist

Samstag | 00:00 | The Village

Redshift

Freitag | 17:00 | The Village

Doobious

Freitag | 20:00 | The Village

Bazooka

Freitag | 23:00 | The Village

Sweap & Pfund500

Donnerstag | 01:00 | The Village

MWP

Freitag | 11:00 | The Village

Gro

Donnerstag | 23:00 | The Village

WYLA

Donnerstag | 20:00 | The Village

1000 Skillz

Donnerstag | 17:00 | The Village

Jesaya

Freitag | 14:00 | The Village

Festivalguide*Festivalguide*Festivalguide*Festivalguide*Festivalguide*Festivalguide*Festivalguide